Erstellt am 08. März 2016, 05:04

von Beate Steiner

Wohnungen auf den Wohlmeyer-Gründen. St. Pöltner Wohnungsgenossenschaft plantrund 90 Einheiten auf dem Areal an der Kremser Landstraße.

 |  NOEN, Google Maps

Im aktuellen Stadtentwicklungskonzept kommt der Schaffung von neuen unterschiedlichen Wohnangeboten große Bedeutung zu, und das besonders auf attraktiven Brachflächen, die mit öffentlichen Mitteln oder nichtmotorisiert gut erreichbar und gut entwickelt sind.

Dieses Stadtentwicklungskonzept gibt es nicht nur auf dem Papier und in der Theorie, erste Ideen werden bereits Realität — „für das Stuag-Areal, das Jägerbau-Areal und die Wohlmeyer-Gründe gibt es schon Bebauungspläne“, verriet Bürgermeister Matthias Stadler bei der Präsentation des Stadtentwicklungskonzepts.

Genossenschaft hinterlässt ihre Spuren

So hat die Allgemeine Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft die „Wohlmeyer-Gründe“ gekauft, ein Areal in bester Lage zwischen Kremser Landstraße, Daniel-Gran-Straße und Praterstraße.

In den nächsten Jahren sollen dort rund 90 Wohnungen mit gehobenem Standard entstehen, bestätigt Willi Gelb, Obmann der Genossenschaft: „Wir planen hochwertige, nach Süden gerichtete Bauten.“ Diese Wohnungen können nach zehn Jahren von  Mietern gekauft werden, erklärt Gelb und betont, dass die St. Pöltner Genossenschaft nicht nur in der Landeshauptstadt ihre Spuren hinterlässt, sondern in ganz Niederösterreich: „Wir haben in den letzten Tagen erst 58 Wohnungen in Straßhof bei Wien übergeben.“