St. Pölten

Erstellt am 20. Juli 2016, 05:33

von Mario Kern

Alte NÖGKK: Abriss frühestens im Herbst. BWSG-Wohnprojekt an der Renner-Promenade soll Anfang 2019 fertig werden. Zuvor startet Generationen-Bau.

Im Herbst oder spätestens Anfang 2017 wird das alte NÖGKK-Haupthaus dem Erdboden gleich gemacht. Nach zwei Jahren Bauzeit sollen dort 110 BWSG-Wohnungen fertiggestellt sein.  Foto:   |  Mario Kern

Der Abriss für das ehemalige Hauptgebäude der NÖ Gebietskrankenkasse an der Renner-Promenade ist bereits genehmigt, bestätigt BWSG-Vorstandsvorsitzender Wilhelm Haberzettl. Er hofft nun auf eine rasche Zustellung des schriftlichen Bescheids.

Sobald auch die Baubewilligung unterwegs sei, werde das 38 Jahre alte Haus abgerissen. „Wir wollen dann gleich mit dem Bau beginnen.“ Haberzettl rechnet mit einem Abriss im Herbst oder Anfang 2017. Die 110 Wohnungen sollen dann um 15 Millionen Euro nach zwei Jahren fertiggestellt sein.

FH-Studie: Empfehlung für Generationen-Bau

Für das Generationen-übergreifende Wohnprojekt in der Maximilianstraße 639 liegt der BWSG indes der Rohentwurf der Fachhochschul-Studie vor. „Man empfiehlt uns, dass wir das geplante Projekt umsetzen“, verrät Haberzettl. „Unter der Bedingung, dass wir die künftigen Mieter so weit wie möglich ins Projekt mit einbinden.“ Mit den Reservierungen müsse man bald beginnen, damit eine Mitbestimmung bei der Gestaltung möglich sei. „Eine konsequente Durchwachsung ist eine Herausforderung für die Zukunft. Wir suchen hier noch das Gespräch mit der Stadtgemeinde.“

Baubeginn für das innovative Projekt um 13 Millionen Euro ist voraussichtlich noch 2017 oder spätestens 2018.