St. Pölten

Erstellt am 13. Juli 2016, 14:12

von Daniel Lohninger

Parkplätze könnten Neues Forum beleben. Hohe Leerstandsrate in Einkaufszentrum: Stadt und Eigentümer suchen Lösung – eine Idee wären zusätzliche Stellplätze.

Das Neue Forum am Schulring hat mit hoher Leerstandsrate zu kämpfen.  |  NOEN, Eigentümer und Stadt führen Gespräche über die Zukunft des Einkaufs- und Bürozentrums. Daniel Lohninger

Mit großen Erwartungen wurde vor 15 Jahren das Neue Forum als Nachfolger des ehemaligen Forum-Kaufhauses am Schulring eröffnet. Von der anfänglichen Euphorie ist heute keine Spur mehr – ein beträchtlicher Teil der Geschäftsflächen steht leer. Etwas besser ist die Situation bei den Büroflächen. Viel mehr lässt sich der Eigentümer, die E & B Immobilien Invest GmbH mit Sitz in der Alserbachstraße in Wien, aber auf NÖN-Anfrage nicht entlocken. „Die Lage ist natürlich eine Herausforderung“, sagt eine Sprecherin. Die Frage, ob es eine Strategie gebe, wie das fünfgeschoßige Gebäude mit einer Grundfläche von 3.000 Quadratmetern zu neuer Attraktivität gelangen könnte, will sie nicht kommentieren.

In der Stadt hofft man noch, dass das Neue Forum wieder zu altem Glanz findet. „Es handelt sich hier um eine attraktive Immobilie in sehr gutem Zustand und in guter Lage“, betont Matthias Weiländer von der Marketing St. Pölten GmbH. Zudem gebe es mit Pagro, einem Frisör, dem Plasmazentrum, einem Augenarzt und einigen anderen Mietern sehr wohl noch interessante Geschäfte und Dienstleister. Die Stadt sei jedenfalls mit den Eigentümern im Gespräch und es gebe auch Lösungsansätze. Weiländer betont aber: „Die Entscheidung, was weiter passiert, trifft der Eigentümer.“

Stadt: „Tiefgarage hat sehr gute Auslastung“

Die aktuelle Situation biete jedenfalls auch Chancen für eine Neuorientierung – beispielsweise eine gänzliche oder teilweise Umwandlung in ein Parkhaus. „Die Forum-Tiefgarage hat eine sehr gute Auslastung“, erklärt Weiländer. Für City-Kunden, die aus dem Osten kommen, seien diese Parkplätze ideal. Weiländer: „Ein guter Mix aus mehr Parken und attraktiven Geschäften könnte meiner Meinung nach gut funktionieren.“ Die Eigentümer seien aber Immobilienprofis genug, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.