Erstellt am 19. Juli 2017, 05:59

von NÖN Redaktion und Ewald Baringer

"Antigone" in Carnuntum. Es sind zentrale, zeitlose Inhalte (nicht nur) europäischen Kulturerbes, die Sophokles in seinem Drama um die Ödipus-Tochter thematisiert: das Recht des Individuums, die Pflichten der Autorität, die sich daraus ergebenden Konflikte, bisweilen Katastrophen.

Tragisch: Eva Gottschaller (Antigone) mit Peter Kaghanovitch (Kreon).  |  NOEN, Art Carnuntum

Zum Abschluss von Piero Bordins diesjährigem Welt-Theater-Festival Art Carnuntum hat das aus München kommende Ensemble Persona bei seinem Gastspiel im Amphitheater von Petronell eine geradezu teutonisch harte, kantige Wiedergabe geboten. In der Titelrolle leidet und kämpft Eva Gottschaller, Peter Kaghanovitch ist ein cholerischer Kreon, in weiteren Rollen mehrfach besetzt: Marina Lötschert und Tobias Maehler. Freundlicher Beifall, gebremst nicht zuletzt durch frostige Temperaturen.

Fazit: Tyrannei bringt nur Leid – Autokraten sollten Sophokles konsultieren.