Erstellt am 15. August 2017, 01:58

von Thomas Jorda

Werbung Liebe Zuckerwatte.

Kann Liebe Terror sein? Gioia Osthoff und Daniel F. Kamen im Riesenrad.  |  Christian Mair

Ein Liebespaar im Wiener Prater, doch die traute Zweisamkeit währt kurz. Ein Politiker und eine Polizistin zerstören alles. Viel gab’s nicht davon, schon die Liebe war ein Irrtum.

Doch von Tragödie keine Spur. Im Thalhof ist absurdes, schrilles Theater angesagt, eine Mixtur von Film und Spiel, voll packender Szenen und doch nicht als Geschichte greifbar. Der 25-jährige Mistelbacher Mario Wurmitzer hat eine köstliche Fingerübung verfasst, sur reales Gesellschafts-Bashing, garniert mit Betrachtung über Politiker-Geilheit und andere menschliche Schwächen. Anna Maria Krassnigg inszeniert das punktgenau und das Ensemble – Gioia Osthoff, Maxi Blaha, Daniel F. Kamen, Martin Schwanda – schillert beeindruckend in den buntesten Facetten.

Fazit: Absurdistan im Prater, Absurdes in den Herzen und Hirnen – sehr kritisch, sehr lustig.