Erstellt am 29. Juni 2015, 10:02

von Ewald Baringer

La Pasada – Die Überfahrt. Zwischen Bühne und Film, Gegenwart und Erinnerung, Wahrheit und Lüge schwebt Anna Polonis Stück "La Pasada – Die Überfahrt", das Anna Maria Krassnigg am renovierten Thalhof in Reichenau inszeniert hat.

Auf der Totentafel: Doina Weber als Dolores im Reichenauer Thalhof.  |  NOEN, Foto: Wind

Der Ballsaal wird zum Schauplatz eines schmerzhaften familientherapeutischen Settings im feierlichen Ambiente einer Totentafel, zu der Dolores (Doina Weber) geladen ist. Dem Afrikaner Cal (David Wurawa) kommt die Coach-Rolle zu, als Protagonistin lässt Flora Stern (Erni Mangold) ihr geheimnisvolles Leben auf dem Screen Revue passieren, meist im gewitzten Dialog mit dem Jungen Ariel (Flavio Schily). Nichts bleibt, wie es schien, und doch bleibt vieles, wie es war. Somit auch ein Stück über den Thalhof.

Fazit: Eine Art märchenhafter Traumnovelle des 21. Jahrhunderts.