Erstellt am 23. Juli 2015, 10:28

von Daniela Führer und Leopold Kogler

„Saturday Night Fever“ - Großer Jubel bei Musicalpremiere. Es könnte für den Musical Sommer Amstetten wieder ein toller Publikumserfolg und der Dauerbrenner des Sommers werden.

Die Tanzeinlagen rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.  |  NOEN, Gerhard Sengstschmid (AVB)
Die Musicalversion von „Saturday Night Fever“, die zuvor noch nie in Österreich produziert wurde, schildert, wie im gleichnamigen Film aus dem Jahre 1977, das Leben junger Menschen in der New Yorker Discoszene und der dort entstandenen Subkultur. Der Film prägte einst eine ganze Generation und löste weltweit eine Disco-Welle aus, die sich in der Musik, der Mode und dem Lebensstil der Jugendlichen widerspiegelte.

Bei der Premiere am Mittwoch Abend staunte das Premierenpublikum schon bei der ersten Nummer über die tänzerischen Höchstleistungen der Darsteller – wohl eine der besten in der 27-jährigen Geschichte des Musicalsommers. Die Musik der Bee Gees mit Hits wie „Stayin’ Alive“, „Night Fever“ und „How Deep Is Your Love“ ließ die Herzen der Gäste höher schlagen.



Ramesh Nair hat mit einer tollen Choreografie und in seiner ersten Regiearbeit wirklich viel Energie auf die Bühne gebracht. Landeshauptmann Erwin Pröll bringt es in einem kurzen Statement auf den Punkt: „Hinreißend sind die Tanzszenen und die optischen Effekte. Besonders die Energie, die von der Bühne strömt, ergreift. Ein junges Ensemble voll Entschlossenheit ist hier unter der Regie von Ramesh Nair am Werk.“

Das Premierenpublikum – darunter Landeshauptmann Erwin Pröll, Sängerin Christina Stürmer, Amstettens Bürgermeisterin Ursula Puchebner, viele weitere Bürgermeister- und Polit-Kollegen aus dem Bezirk, das Tänzer-Traumpaar Vadim Garbuzov und Kathrin Menzinger, das kurz zuvor seine Trennung verkündet hatte, am Premierenabend aber dennoch sehr verbunden auftrat – war von der Aufführung begeistert. Tosender Applaus und Standing Ovations.