Erstellt am 27. Mai 2016, 12:36

Haustier, Kunst und Veränderung in St. Pölten. Tierisches und die Künstler Leopold Kogler und Erwin Wurm zeigt das Landesmuseum.

 |  NOEN, Landesmuseum Niederösterreich
MuH – Mensch und Haustier: Viele Menschen halten Haustiere. Die einen aus wirtschaftlichen Gründen, die anderen zu ihrem Vergnügen. Haustiere sind Nahrungsmittel- und Rohstofflieferanten, sie sind aber auch Arbeitstiere genauso wie Wohnungsgenossen, die millionenfach die Heime des Menschen bevölkern.

Es ist klar, die Erfindung der Haustierhaltung stellt einen Meilenstein der Menschheitsentwicklung dar. Sie waren Motor in der Entwicklung der Zivilisation. Wie aber ist es dazu gekommen? Was waren die Voraussetzungen? Diese und viele andere Fragen versucht die Sonderausstellung zu beantworten.

Zwei Künstler, Leopold Kogler und Erwin Wurm, beschließen den Reigen der Sonderausstellungen im Bereich Kunst. Die beiden haben, was auf den ersten Blick vielleicht verwundert, einige Gemeinsamkeiten. Sowohl Kogler als auch Wurm haben bei Bazon Brock und Oswald Oberhuber an der Angewandten studiert. Und beide Künstler stellen erstmals im Landesmuseum aus.

Museum Niederösterreich: Im Frühjahr 2017 wird es so weit sein. Das Landesmuseum wird zum Museum Niederösterreich mit zwei Bereichen: Haus der Geschichte, Haus der Natur. Deshalb werden die Kunstbereiche mit 31. Juli geschlossen – ein ungestörter Besuch der Natur ist aber jederzeit möglich.

Was wird dann 2017 zu sehen sein? Der Naturbereich bleibt, wie wir ihn kennen, mit einer jährlichen Sonderschau und neu, das Haus der Geschichte. Jenes wird eine Dauerpräsentation neuen Zuschnitts zeigen, ebenso  vertiefende Themen in Sonderausstellungen.

Auf einen Blick

MuH – Mensch und Haustier: Bis 12. Februar 2017

Kogler und Wurm:
Bis 31. Juli 2016
Geöffnet Dienstag bis Sonntag und Feiertag, 9 bis 17 Uhr

Landesmuseum Niederösterreich
Kulturbezirk 5
3100 St. Pölten

02742 / 90 80 90
www.landesmuseum.net