Erstellt am 25. Mai 2016, 14:38

Stonehenge zum Greifen nah. Das MAMUZ zeigt die weltweit erste Ausstellung rund um das berühmte Steinmonument Stonehenge.

Die berühmte Steinformation hat mit 110 Metern Durchmesser und bis zu sieben Metern großen Steinen gigantische Ausmaße. In der Ausstellung lässt sich das Ausmaß der Anlage begreifen, denn Rekonstruktionen der Steine, die auf 3D Laserscan-Daten basieren, ziehen sich über die zwei Stockwerke der Ausstellung. Zusätzlich gibt eine 25 Meter lange Panoramaprojektion den Blick frei in den Steinkreis und in die Landschaft.  |  NOEN, MAMUZ Atelier Olschinsky
Stonehenge ist nicht nur als Steinkreis zu sehen, denn das Monument steht nicht allein in der Weite Englands, sondern ist eingebettet in eine beeindruckende rituelle Landschaft, die bisher nur teilweise sichtbar war, hauptsächlich jedoch im Boden verborgen lag.

Unter dem Titel „Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt das MAMUZ Museum Mistelbach die neuesten Forschungsergebnisse rund um dieses Steinmonument und spannt einen Bogen über zwei Länder mit einer ähnlichen kulturellen Vergangenheit.

Wissenschaftern ist es unter der Leitung von Wolfgang Neubauer gelungen, anhand von Bodenradarmessungen und geomagnetischer Prospektion Unsichtbares sichtbar zu machen. Mit Visualisierungen und digitalen Rekonstruktionen wird die neu entdeckte Landschaft um Stonehenge in der Ausstellung greifbar dargestellt: Monumente, Kultanlagen, Grabanlagen, der Cursos und vieles mehr bekommen in der Ausstellung seit Jahrtausenden wieder eine Form.

Geographisch gesehen ist Stonehenge von Niederösterreich weit entfernt, jedoch nicht kulturell. Denn die Erbauer von Stonehenge und den anderen Henges in Großbritannien hatten wohl ähnliche Glaubensvorstellungen wie die Menschen damaliger Zeiten in Niederösterreich. Die Bedeutung der Kultanlagen muss für die Menschen damals enorm gewesen sein, das zeigt der sechs Meter tiefe Graben bei einer Anlage von Hornsburg, der im Profil in der Ausstellung in seiner vollen Dimension deutlich wird.

„Stonehenge. Verborgene Landschaft“ zeigt die neue Geschichte von Stonehenge getreu der Linie des MAMUZ modern, erlebnisreich und farbenfroh. So ist sie nicht nur für Geschichte-Fans spannend aufbereitet, sondern auch besonders familienfreundlich. Für das junge und junggebliebene Publikum sind interaktive Stationen eingebaut, die Stonehenge auch spielerisch erlebbar werden lassen.

Auf einen Blick

Stonehenge. Verborgene
Landschaft

MAMUZ Museum Mistelbach
bis 27. November geöffnet

Nachts im Museum:
21. Juni
Anmeldung erforderlich

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: von
10 bis 17 Uhr (an Feiertagen auch montags geöffnet)
Letzter Einlass ist um
16.30 Uhr

www.mamuz.at