Erstellt am 26. Juli 2016, 13:13

von Ingrid Fröschl-Wendt

Musical-Premiere: Standing Ovations für Artus. Die Sage um König Artus und sein Schwert Excalibur zieht die Menschen nach wie vor in ihren Bann. Mit großen Stimmen beeindruckten Darsteller auf der Felsenbühne.

Die Geschichte gehört zu den großen, europäischen Mythen, die Sage vom englischen König Artus, der durch das Schwert Excalibur befähigt wird, das Land zu einen.
In diesem erhabenen Stil ist auch das Musical „Artus – Excalibur“ von Frank Wildhorn geschrieben und dem folgend wurde es auf der Staatzer Felsenbühne in einer bombastischen Inszenierung zum ersten Mal in Österreich auf die Bühne gebracht.

Das stimmige Bühnenbild von Jack Hamal und Team wird durch die Staatzer Klippe im Hintergrund noch verstärkt. Der Vordergrund wartet wie gewohnt mit Überraschungen auf, wie eine versenkbare Tafelrunde und – besonders spektakulär – das fast freistehende, 18 Meter hohe Schwert, das Merlin, gespielt von Intendant Werner Auer, als frei schwebender Aufzug in allerhöchste Bühnenhöhen dient.

Auch die im Vorjahr eingebaute Drehbühne im ersten Stock ermöglicht eine wunderbare Umsetzung von Traumsequenzen.
Doch das wäre alles Makulatur ohne große Stimmen. Die kamen von jungen Talenten: Christoph Apfelbeck kämpfte und litt sich durch die dramatische Geschichte des König Artus. Ihm zur Seite „Belle“ Tanja Petrasek als Guinevere. Neu und ebenso stimmgewaltig: Philipp Dietrich als treuer Freund Lancelot und Regina Mallinger als böse Morgana mit einprägsamer Jazzstimme.

Sie werden übrigens heuer von einem sichtbaren Orchester unter der Leitung von Gregor Sommer begleitet. Den Musikern wurde nämlich ein eigenes Haus mit Panoramascheiben gebaut. Farbenprächtige Kostüme (Werkstatt Gitti Hamal), atemberaubende Kampfszenen (Choreografie Eva Klug) und großartige Bilder, die vor allem durch eine überbordende Lichtregie entstehen, rundeten den gewaltigen Eindruck ab. Das Publikum war von der Vorstellung sichtlich – und hörbar – begeistert, denn zum Schluss dankte es den Darstellern mit Standing Ovations.

Gespielt wird noch bis Samstag, 13. August, Karten gibt’s bei Ö-Ticket Verkaufsstellen. Infos: www.felsenbuehne-staatz.at