Erstellt am 05. April 2017, 00:01

Tierpflegesalons, Tierpensionen, Tierbetreuer &-trainer. Das Wohlbefinden der Tiere liegt dieser Berufsgruppe am Herzen.

Shutterstock.com - Happy Monkeys

Das freie Gewerbe hat folgendem Gewerbeberechtigungswortlaut: „Ausbildung, Betreuung, Pflege und Vermietung von Tieren sowie die Beratung hinsichtlich artgerechter Haltung und Ernährung von Tieren mit Ausnahme der den Tierärzten vorbehaltenen diagnostischen und therapeutischen Tätigkeiten“.

Tierpension

Beim Gewerbe „Führen einer Tierpension“ handelt es sich um ein freies Gewerbe. Das bedeutet, dass für die Anmeldung des Gewerbes kein Befähigungsnachweis nach der Gewerbeordnung zu erbringen ist. Allerdings bedarf die Haltung von Tieren im Rahmen gewerblicher Tätigkeiten einer Bewilligung nach § 23 Tierschutzgesetz und es müssen die Bestimmungen der Tierhaltungs-Gewerbeverordnung eingehalten werden.

WKO

Für Bewilligungen gelten, soweit nicht anderes bestimmt ist, u. a. folgende Bestimmungen:

  • Die Behörde hat Bewilligungen nur auf Antrag zu erteilen.
  • Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn die beantragte Tierhaltung den Bestimmungen dieses Bundesgesetzes und der auf dessen Grundlage erlassenen Verordnungen sowie dem anerkannten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entspricht und kein Tierhaltungsverbot entgegensteht.
  • Die Maßnahmen zur Kontrolle der Einhaltung der Tierschutzbestimmungen sind in der Tierschutz-Kontrollverordnung geregelt. Diese sieht z. B. für Tierpensionen vor, dass diese von der Behörde mindestens einmal jährlich auf die Einhaltung der Tierschutzvorschriften kontrolliert werden müssen.

WKO