Erstellt am 18. September 2015, 06:32

20.000 Stunden mit Black Hawks. Mit einem militärischen Festakt wurde dieses besondere Jubiläum gefeiert.

 |  NOEN, Helga Urbanitsch

Am 10. September feierte das Luftunterstützungsgeschwader das Erreichen der 20.000sten Flugstunde auf dem Hubschraubermuster S70 "Black Hawk“, was mit einem Festakt am Fliegerhorst Brumowski gewürdigt wurde.

Seit 2002 im Einsatz

Die Luftstreitkräfte erhielten 2002 ihren ersten „Black Hawk“ Hubschrauber, der für den nationalen und internationalen Einsatz der Fliegertruppe bereit steht. Er stellt maßgeblich und zuverlässig den flexiblen Lufttransport mit Hubschraubern im erweiterten militärischen Aufgabenspektrum sowie im Rahmen von Assistenzeinsätzen sicher.

Während der bisherigen Nutzungsdauer wurden die Besatzungen auf die Erfordernisse eines sich ständig wandelnden Einsatzspektrums vorbereitet und weiter ausgebildet. In den letzten Jahren sind dies mit Schwergewicht die speziellen Aufnahme- und Absetzverfahren von Spezialeinsatzkräften bei Nacht.

Seit 2013 sind zwei (von insgesamt neun) Hubschraubern im Auslandseinsatz bei der Mission Eufor Althea in Bosnien eingesetzt.

Aufgrund seiner robusten Bauweise ist der „Black Hawk“ mittlerweile bei 33 Nationen im Einsatz.