Erstellt am 02. November 2015, 12:15

von Alois Steinhauser

Alle mit Erfolg bestanden. Sämtliche in ihren Booten angetretene Feuerwehrleute schafften die Herausforderung auf der Donau mit Erfolg. Gewertet wurde in Silber und Bronze.

 |  NOEN, Steinhauser

Im Vordergrund bei der am Freitag bei Zwentendorf abgehaltenen Ausbildungsprüfung stand das richtige und sicherheitsbetonte Arbeiten im Einsatz.

Wer die Prüfung in Bronze ablegte, musste unter anderem auf einem vorgegebenen Punkt ankern, eine Menschenrettung auf dem Waser vornehmen und an einem naturbewachsenen Ufer anlegen.

Für das Absolvieren der Prüfung in Silber mussten die Feuerwehrleute zusätzlich Anker setzen sowie ein anderes Wasserfahrzeug abholen und es dann an einer zuvor gesetzten Boje verheften.

Alle haben die Prüfungen mit Erfolg abgelegt.

Die Teilnehmer:

Silber: Johann Zanitzer, Gerhard Zanitzer (FF Zwentendorf), Johannes Halmschlager (FF Altenwörth).

Bronze: Adolf Bartke, Thomas Schwanzer, Daniel Döckl (Langenschönb.), Johann Sprengnagel (Trasd.), Elisabeth Kurzacz und Wolfgang Kreiml (Pischelsd.), Tobias Hochmuth, Manuel Müllner (Zwentend.), Karl Heiss, Christoph Heiss (Altenw.), Christian Burkart, Benjamin Burkart, Hannes Mehofer (Neudegg), Norbert Ganser (Michelnd.), Georg Zeitler (Muckend.), Daniel Schneider (Michelh.), Friedrich Hlawinka (Höflein), Peter Brunner, Leopold Brunner, Klaus Prokesch, Alexander Kirschner, Manuel Rubitzko, Nikolaus Schmid, Lukas Günser, Alfred Kögl, Gottfried Fuchs (St. Andrä-Wördern).