Erstellt am 09. März 2016, 05:04

von Martin Gruber-Dorninger

Alles begann mit dem Tag der offenen Tür. Interessierte können sich einen Einblick in die wunderbare Welt der Wissenschaft verschaffen.

 |  NOEN, Campus Tulln

Die Naturwissenschaften gewinnen immer mehr an Bedeutung. Vor allem der Standort Tulln mit seinem großzügig ausgelegten Technopark mit diversen Firmen und Ausbildungsstätten genießt immer höheres Ansehen. Am Freitag lädt die Fachhochschule in der Konrad Lorenz-Straße 10 von 14 bis 19 Uhr zum Tag der offenen Tür - ein Tag der ein ganzes Leben verändern kann, wie sich schon vielfach gezeigt hat.

So hat beispielsweise Irene Hahn von 2006 bis 2011 an der FH in Tulln ihr Bachelor- und Masterstudium absolviert. Bereits während ihres Masterstudiums war Hahn als studentische Mitarbeiterin am Analytikzentrum des IFA Tulln (Department für Agrarbiotechnologie) tätig, wo sie dann auch ihre Masterarbeit im Christian Doppler Labor für Mykotoxin-Metabolismus durchführte. Im Anschluss schloss sie ihre Dissertation an der TU Wien mit Auszeichnung ab. Nach Abschluss ihres Doktoratsstudiums begann sie bei Romer Labs Diagnostic GmbH im Bereich der Referenzmaterialien-Herstellung zu arbeiten. Angefangen hat auch ihre Karriere wohl bei einem Tag der offenen Tür.

Tag der offenen Tür

Freitag, 11. März von 14 bis 19 Uhr, in der Konrad Lorenz-Straße 10.

Geboten werden: Einblick ins Studium und in die High-Tech Labors; Hands on Experimente; individuelle Beratung zum Bachelor- und Masterstudium; Plaudern Sie mit Studierenden und Vortragenden.