Erstellt am 21. Januar 2016, 06:33

von Bernhard Steinböck

Band "Denk":15 erfolgreiche Jahre. Musikerin Birgit Denk unterhielt samt Band ein begeistertes Publikum und spielte als Dank für den regen Applaus eine Vielzahl an Zugaben.

 |  NOEN

Über 15 Jahre ist es nun her, dass Birgit Denk und ihre Musikerfreunde das erste Mal die Bühne betraten. 15 Jahre, die sie im Dienst der Dialektmusik verbrachten und mit selbst gemachter, heimischer Musik eine immer größer werdende Fangemeinde um sich scharten. Auch in Tulln ist die Band „Denk“ seit Langem keine Unbekannte mehr.

Und so kamen 240 Besucher ins Danubium und ließen sich von der positiven Stimmung der Band mit Bassist Alex Horstmann, Harald Wiesinger (Klavier), Ludwig Ebner (Gitarre), Schlagzeuger Philipp Mayer und Thomas Tinhof (Gitarre, Percussion) verzaubern. In ihrem Feierprogramm „Schmankerln“ unterhielt die Gruppe mit altbekannten Hits wie „Es Tuat Ma Laad“, „Wieda zwieda“, oder „Vaknoid“.

Organisator Schindlecker zeigte sich begeistert

Auch Organisator Erich Schindlecker zeigte sich begeistert vom Auftritt der Gruppe: „Es war ein richtig toller Abend. Hut ab auch von der Leistung, das Publikum über einen so langen Zeitraum zu begeistern.“ Über zweieinhalb Stunden dauerte das Konzert, das mit mehreren Zugaben beendet wurde.

Am Donnerstag wird es im Danubium einmal mehr kritisch-komisch: Markus Hirtler alias „Ermi Oma“ kommt aufgrund des großen Erfolges vom Vorjahr, ein zweites Mal mit seinem Programm „Ärger-Therapie“ nach Tulln und wirft einen Blick auf das nicht immer einfache Miteinander der Generationen.