Erstellt am 20. Oktober 2016, 04:59

von Doris Firmkranz

Kupferkabeldiebe schlagen wieder zu. Ein vermutlich nächtlicher Coup wurde jüngst im Bereich des Bahnhofs Tullnerfeld entdeckt – Täter unbekannt.

   |  APA

Vermutlich im Schutze der Dunkelheit waren bislang unbekannte Täter im Bereich des Bahnhofs Tullnerfeld zugange. Entdeckt wurde der Diebstahl von Kupferkabeln im Wert von mehreren tausend Euro laut Polizei letzter Woche. Die Tat selbst könnte jedoch schon bis zu einer Woche vorher begangen worden sein.

Die Polizei rechnet mit weiteren Delikten dieser Art und bittet deshalb die Bevölkerung um Mithilfe. Konkret heißt dies, die Aufmerksamkeit im Bereich von Bahngleisen zu verstärken. „Absolut jeder, der sich auf oder in der Nähe von Bahngleisen, zu welcher Tages- oder Nachtzeit auch immer, herumtreibt, ist ein Verdächtiger – sofern er nicht eine Warnweste der ÖBB trägt“, so Bezirksinspektor Michael Zwick. Verdächtige Wahrnehmungen solle man umgehend der Polizei melden.

„Augen auf!“, appelliert auch Bezirkspolizeikommandantin Sonja Fiegl. Sie freut sich, dass die Kooperation mit der Bevölkerung schon des Öfteren von Erfolg gekrönt wurde. „Wir werden natürlich unsere Aufmerksamkeit verstärken, sind jedoch stets auch auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen.“