Judenau-Baumgarten , Sieghartskirchen

Erstellt am 15. Mai 2017, 16:45

von Redaktion noen.at

Schweres Unwetter hielt Einsatzkräfte auf Trab. Aus vollen Kübeln schüttete es am Montag um die Mittagszeit im Raum Judenau, Gollarn und Sieghartskirchen.

Dabei wurde die Bundesstraße 19 zwischen Judenau und Gollarn vermurt. Hier musste die Feuerwehr zunächst den Schlamm beseitigen, um den Verkehr wieder in Gang zu bringen. Nachdem die stark befahrene Straße wieder frei war, wurden im Ort Gollarn selbst die Unwetter-Schäden behoben. Auch hier stand der Schlamm etwa 10 bis 15 Zentimeter hoch.

Der Schlamm war auch in einige Hauseinfahrten gedrungen, einige Keller liefen ebenfalls voll. Mit Traktoren mit Frontladern, Schaufeln und anderem Schanzwerkzeug wurde dem Schlamm der Kampf angesagt. In der weiteren Folge wurden mit den Hochdruckrohren und C- Druckstrahlrohren der Schlamm weggewaschen.

Schweres Gerät musste eingesetzt werden

In Sieghartskirchen waren die Tullnerstraße und der sogenannte Sichelgrund betroffen. Die Feuerwehren musste auch hier mit schweren Gerät zunächst den gröberen Schlamm beseitigen, ehe man mit dem Strahlrohren den Schlamm richtig wegwaschen konnte.

Insgesamt waren die Feuerwehren über fünf Stunden mit fünfzig Frauen und Männer im Einsatz.

Eingesetzte Feuerwehren:

  •         FF Sieghartskirchen
  •         FF Dietersdorf
  •         FF Rappoltenkirchen
  •         FF Judenau
  •         FF Plankenberg