Tulln

Erstellt am 25. Juli 2016, 14:14

von NÖN Redaktion

Jeder kann ein Leben retten. Beim großen Blutspendetag auf der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Tulln erklärten sich über 80 freiwillige Spender bereit, ein Leben zu retten. Darunter auch Franz Bader, der bereits zum 100. Mal spendete.

Großer Erfolg der Blutspendeaktion des Roten Kreuzes Tulln (v.l.): Bezirksstellenleiterstellvertreter Peter Raderer, Geschäftsführer Dominik Binder, Doris Bolen, Anton Floh, Franz Bader, Helmut Gruber, Thomas Czerveny, Boris Borowiec, Jürgen Sauter, Christoph Markl und Otto Bichler.  |  noen, Rotes Kreuz

Eine Blutspende verläuft recht simpel, durch das Ausfüllen eines Fragebogens und einem Gespräch wird die medizinische Eignung abgeklärt.

Eine Spende beträgt rund 450ml und wird in Österreich ungefähr alle 80 Sekunden benötigt, beispielsweise im Zug einer Operation oder einer Bluttransfusion. Blut ist somit das wichtigste Medikament das es gibt, da es nicht künstlich hergestellt werden kann.