Erstellt am 05. Januar 2016, 08:02

von NÖN Redaktion

Brand in der Gärtnerei Starkl. In der Nacht von Montag auf Dienstag Minuten vor Mitternacht wurden die Feuerwehren der Umgebung zu einem Brand in der bekannten Gärtnerei Starkl in Frauenhofen (Bez. Tulln) gerufen.

 |  NOEN, BFKDO Tulln/ St. Öllerer
Anwohner bemerkten dass das Heizungsgebäude in Flammen steht und alarmierten die Einsatzkräfte. Als die Feuerwehren eintrafen schlugen die Flammen schon aus dem Heizhaus und griffen auf neben dem Gebäude gelagerten Kunststoffkisten über.

Mit schwerem Atemschutz wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Wertvollen Dienst beim Ausräumen des Hackschnitzellagers leisteten zwei Bagger. Damit konnten neben dem Gebäude das Stückgut aufgeschüttet und abgelöscht werden. Der Einsatz mit dem Hackgut ausräumen dauerte mehrere Stunden. Am Samstag wurden erst neue Hackschnitzel angeliefert und das Lager war voll.

Schneefall und die tiefen Temperaturen von -6°C erschwerten die Löscharbeiten. Es standen sechs Feuerwehren mit über 100 Frauen und Männern im Einsatz. Um 02:30 Uhr wurde Brand aus gegeben.

Baumschul-Chef Anton Starkl: „Den Feuerwehrleuten gebührt großes Lob. Mit ihrem professionellen Vorgehen verhinderten sie Schlimmeres.“ Warum das volle Hackschnitzellager in Brand geraten ist, darüber müssten sich Experten den Kopf zerbrechen.

Ersten Ermittlungen zufolge ist der Brand im Bereich der Förderschnecke ausgebrochen.