Erstellt am 24. Mai 2016, 06:04

von Monika Gutscher

Die Bäuerinnen feiern 40 Jahre. Die Bäuerinnenorganisation des Gebiets Tullnerfeld-Klosterneuburg feierte mit ihrem Motto „natürlich- gemeinsam - lebendig“ im Veranstaltungszentrum Tulbing ihr 40 jähriges Jubiläum.

 |  NOEN, Monika Gutscher
Die Tullnerfelder Bäuerinnen waren bereits ab der ersten Stunde aktiv. Das haben sie zum Anlass genommen, um ein großes Fest zu feiern und den Blick auf die Werte und Wurzeln zu richten, und die gewaltigen Leistungen und Beiträge der Bäuerinnenorganisation und ihrer Funktionärinnen für die Landwirtschaft und die Gesellschaft vor den Vorhang zu holen.

Heute ist vieles davon selbstverständliche Grundlage für die Landwirtschaft, damals haben sich die Bäuerinnen mit großem Engagement dafür eingesetzt. „Seit 40 Jahren unverändert nehmen es die Bäuerinnen in die Hand“, meint auch Landesrätin Barbara Schwarz.

Das Thema „in die Hand nehmen“ war auch von Bedeutung beim Festgottesdienst mit Pfarrer Josef Vonwald. Nach dem Gottesdienst sorgte der Tullnerfelder Bäuerinnenchor mit ihren schönen Trachten und Melodien für Begeisterung im Tulbinger Veranstaltungszentrum.

Auch die Volkstanzgruppe Landjugend Bezirk Tulln, der Bäuerinnenchor Atzenbrugg, die Modenschau Lagerhaus Tulln-Neulengbach, die Schuhplattler Heiligeneich und das Showprogramm der Bäuerinnen sorgten für viel Applaus.

Radio Arabella Moderator Rudolf Schwarz führte durch unterhaltsame Interviews mit einerseits Johannes Schmuckenschlager, Andreas Riemer, Hermann Dam und Johann Höfinger und andererseits mit den Bäuerinnen-Funktionärinnen Eva Hagl-Lechner, Theresia Heigl, Maria Mohnl und Herta Baumgartner.

Während der kulinarischen Verpflegung der zahlreichen Gäste konnte man sich bei der Fotopräsentation, die Hildegard Paßecker zusammenstellte, über die vergangenen 40 Jahre (1976-2016) der Bäuerinnen im Gebiet Tullnerfeld-Klosterneuburg informieren. Auch eine Festschrift mit vielen Fotos und Berichten konnte man erwerben.

Die Bäuerinnen im Gebiet Tullnerfeld-Klosterneuburg haben heute etwa 1.200 Mitglieder und sind aus einem Zusammenschluss der Bäuerinnenorganisationen der ehemaligen Bauernkammer (Bezirke Atzenbrugg und Tulln und der Bäuerinnenorganisation Purkersdorf und Klosterneuburg) entstanden.

Die Bäuerinnenorganisation im Bezirk Tullnerfeld teilt sich in die zwei Gebiete Tullnerfeld-Klosterneuburg und Kirchberg auf. Seit 2015 ist Eva Hagl-Lechner Bezirksbäuerin und steht somit an der Spitze der beiden Gebiete. Angelika Buchinger aus Muckendorf ist seit 2015 Gebietsbäuerin, ihre Stellvertreterinnen sind Eva Hagl-Lechner aus Judenau und Karin Baumgartner aus Spital.

Für weitere Informationen stehen Gebietsbäuerin Angelika Buchinger und Pressereferentin Ingeborg Massinger zur Verfügung.