Erstellt am 19. Februar 2016, 05:59

von Maria Knöpfl

Die ersten Flüchtlinge. Zwei Familien aus Afghanistan und Tschetschenien haben in der Marktgemeinde Zwentendorf eine Bleibe gefunden. Die Kinder gehen dort bereits zur Schule.

Direktor Franz Rabl (l) und Bürgermeister Hermann Kühtreiber (r) begrüßten die Familie aus Afghanistan.  |  NOEN, Knöpfl

Seit 8.Februar hat auch die Marktgemeinde Zwentendorf die ersten Flüchtlinge untergebracht. Die Familie kommt aus Afghanistan und umfasst die Eltern, zwei Söhne im Alter von 10 und 13 Jahren und den Bruder der Mutter – ebenfalls 13 Jahre alt. In diesem Fall ist eine Familienzusammenführung gelungen. Die Frau hat ihren Mann zehn Jahre nicht gesehen, durch Zufall wurde bekannt, dass er sich in Schwechat aufhielt. Untergebracht ist die Familie bei Vera Waculik in der Barbaragasse.

Amed, Amiri und Ahmad K. Mohammad bekamen in der Schule als Willkommensgeschenk Rot-Kreuz–Sackerl und Fußbälle überreicht. Die Kinder sprechen ein bisschen Englisch, haben bereits die ersten Schritte in Deutsch gemacht und sind höflich, nett und aufmerksam. Sie sind motiviert, so schnell wie möglich Deutsch zu lernen.

Eine zweite Familie mit drei Kindern im Alter von einem halben Jahr, vier und zehn Jahren kommt aus Tschetschenien und wohnt bei Familie Reisinger in der August Kargl Straße.

Am Sonntag, 6. März, wird um 15 Uhr im Sozialzentrum ein Kennenlerncafé mit den Flüchtlingsfamilien veranstaltet. Sachspenden werden derzeit nicht benötigt.