Erstellt am 18. März 2016, 14:54

Die wohl älteste E-Mobilitäts-Nutzerin des Landes. Zäzilia Morbitzer ist wohl die älteste E-Mobilitäts-Nutzerin des Landes.

 |  NOEN, EVN
Die resche 77-Jährige aus Judenau musste von den Vorteilen eines E-Autos nicht lange überzeugt werden und ist bereits seit Sommer 2015 im Besitz eines Elektroautos. „Ich würde es nicht mehr hergeben wollen!“, lacht sie. Sie hätte ohnehin ein neues Auto gebraucht, erzählt sie fröhlich. Das vorige war ein Oldtimer-Sportwagen, nach der operierten Hüfte wurde das niedrige Auto aber zum Problem.

Nach einem Beratungsgespräch mit EVN sei die Entscheidung dann gefallen: „Ein Elektroauto muss her!“ Dass es eine finanzielle Förderung vom Land gab, machte die Entscheidung noch leichter, so die Seniorin. Seitdem kann sich Morbitzer ein Leben ohne Elektroauto gar nicht mehr vorstellen. Sie ist die Einzige in ihrem Dorf, die solch ein Auto besitzt – und deshalb eine kleine Berühmtheit. „Viele Leute sprechen mich drauf an“, sagt sie.

Alltagstauglich

Viele Leute zweifeln an der Alltagstauglichkeit, wenn es um E-Autos geht. Morbitzer kann hier alle Bedenken vom Tisch wischen – zumindest fast: „Bei mir in der Nähe gibt es eine Stromtankstelle. Da bin ich fast immer das einzige Auto!“, lacht sie. Vor einiger Zeit installierte EVN sogar eine eigene Stromtankstelle in ihrer Garage. Mit einer Box, die an der Wand hängt, wird die Batterie aufgeladen – ist sie bereits ganz leer, dauert das circa 2,5 Stunden.

„Alles völlig unkompliziert!“ Rund 100 Kilometer könne sie damit fahren, bevor sie erneut tanken müsse – was für sie völlig ausreichend sei, versichert Morbitzer. „Ich bin vor allem im ländlichen Bereich unterwegs.“ Bis zu 120 km / h könne sie mit dem Elektroauto fahren, ihr reichten aber flotte 100, wie sie erzählt. Weil der modernen 77-Jährigen die Umwelt am Herzen liegt, ist in den kommenden Jahren noch die Anschaffung einer Photovoltaik-Anlage geplant, mit der sie nicht zuletzt das E-Auto mit eigenem Strom gratis betanken wird.

Gelebter Klimaschutz

Mobilität ist ein wichtiges Bedürfnis jedes Menschen – aber auch eine große Belastung für die Umwelt. Laut Klima- & Energiefonds trägt der Verkehr in Österreich zu rund 26 Prozent zu den Treibhausgas-Emissionen bei. E-Mobilität kann hier einen entscheidenden Beitrag leisten, um die ebenso ambitionierten wie wichtigen Klimaziele zu erreichen. Deshalb unterstützt EVN den Ausbau der für E-Mobilität notwendigen Infrastruktur und sorgt mit einem konsequenten Ausbau an erneuerbarer Energie im Bereich Wasser, Wind, Sonne und Biomasse dafür, dass E-Autos das bleiben, was sie versprechen: eine ebenso innovative wie ökologische Alternative für die Mobilität der Zukunft.
 
Die Leistungen der EVN im Bereich E-Mobilität
• Errichten von öffentlichen Ladestationen
• Beratung von Betrieben, Gemeinden und Privatkunden
• Verkauf von Stromtankstellen für Betriebe, Gemeinden und Privatkunden
• Verbesserung von Services rund ums Laden (Entwicklung von Apps, Bezahlmöglichkeiten, Roaming mit anderen Betreibern usw.)