Erstellt am 27. April 2016, 06:11

Donaulände als Hotspot. Die Tullner Donaulände wird in den nächsten Jahren neu gestaltet. Als Erstes ist die Wiese zwischen Gästehafen und MS Stadt Wien an der Reihe.

 |  NOEN, NÖN

Die Tullner Donaulände ist schon seit langem Flaniermeile, Sport-, Entspannungs- und Freizeitparadies. „Mit laufenden Maßnahmen wird sie noch attraktiver und als Lebensraum zum Verweilen gestaltet“, verspricht Bürgermeister Peter Eisenschenk.

Gelände wird neu modelliert

Das umfassende Gesamtkonzept sieht vorerst eine Umgestaltung der Wiese zwischen Gästehafen und MS Stadt Wien vor. Bis Ende Juni wird das Gelände neu modelliert, in Nischenform bepflanzt, mit Sitzmöglichkeiten ausgestattet und überdacht.

Die weiteren Akzente für den „Kunst- und Erholungsraum Donaulände“ sind schrittweise in den nächsten Jahren vorgesehen, je nach finanziellen Möglichkeiten und mit bewusst gesetzten Prioritäten. Angedacht sind beispielsweise Holzpodeste zum Liegen und Entspannen und ein Raum für Künstler. Die Donaulände soll jedenfalls ein attraktiver Treffpunkt für Jung und Alt werden.

Um sich anschließend ein Bild von der Donaulände zu machen wird von Freitag, 1., bis Sonntag, 3. Juli, zum 1. Donaulände-Spektakel mit Musik, Performances, Malerei, Projektionen, Picknicks und Mitmach-Aktionen geladen.