Erstellt am 20. Mai 2016, 13:21

Ein Gastwirt mit Leib und Seele. Gerhard Bauer führt mit Gattin Isabella erfolgreich den traditionsreichen Gastronomiebetrieb in Feuersbrunn – mit saisonalen und regionalen Köstlichkeiten.

Ein perfektes Gastronomie-Team: Gerhard Bauer als perfekter Küchenchef und seine Gattin Isabella als Service-Chefin.  |  NOEN, Rapp

Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren die Familienunternehmen Niederösterreichs.

Gastwirt Gerhard Bauer sorgt in der Küche für hervorragende Gerichte, seine Gattin Isabella ist an der Schank und im Service aktiv. „Und sie kocht auch ganz ausgezeichnet“, verrät Gerhard Bauer.

Beide sorgen in ihrem Gasthaus zum Goldenen Kreuz mit einem hoch qualifizierten Team für jene Gastlichkeit und Gemütlichkeit, die heute mehr denn je gefragt ist.

Das Gasthaus Bauer an der Feuersbrunner Weinstraße gelegen ist seit 1896 im Familienbesitz. Vom einfachen Dorfwirtshaus entwickelte es sich zu einer Raststätte für Fuhrwerker, mit Verpflegung für Mensch und Tier.

Übernahm den Betrieb 1994

Auch die Bombenangriffe auf den nahe gelegenen Flugplatz in Fels konnten dem Wirtshaus nichts anhaben. Allerdings nahmen die Besatzungstruppen das geräumige Haus in Beschlag und blieben bis 1946.

Die Großeltern von Gerhard Bauer führten das Dorfgasthaus bis 1952. Dann spezialisierte sich der Großvater auf den Weinbau, verpachtete das Gasthaus, das bald zu einem bekannten Ausflugsgasthaus wurde.

Erst die Eltern des heutigen Besitzers, Theresia und Josef Bauer, wurden wieder Wirtsleute, vergrößerten das Gasthaus, errichteten den Saal und vollendeten den Küchenumbau.

Gerhard Bauer übernahm 1994 in vierter Generation den Betrieb und wird seit 1995 von seiner Frau Isabella tatkräftig unterstützt.

x  |  NOEN, privat

Gekocht wird vor allem regionale Kost und österreichische Spezialitäten, wobei der Chef und Küchenchef auf heimische Zutaten größten Wert legt. Saisonale Gerichte gehören ebenso zur reichhaltigen Speisekarte wie warme und kalte Schmankerln. „Im Frühjahr hat bei uns der Spargel Saison.

Die Zutaten kommen direkt aus dem Tullnerfeld, und im Herbst ist Wildzeit, da beliefern uns auch die Feuersbrunner Jäger“, verrät Kochprofi Gerhard Bauer.

Umfassend auch das Platzangebot: vom gemütlichen Jägerstüberl für ungestörte Unterhaltung über das obligate Extrazimmer bis zum teilbaren Saal, der immerhin bis 200 Personen fasst und für Feste, Hochzeiten, Jubiläen, Tagungen, Betriebsausflüge und Busgesellschaften hervorragend geeignet ist.

Gasthaus auch Vereinslokal

Sehen lassen kann sich auch das Getränkeangebot, das von gepflegten Bieren vom Fass bis zu den hervorragenden, feinfruchtigen Weinen aus dem Familienweingut der Familie Bauer reicht.

„Mein Bruder Josef beliefert das Gasthaus mit seinen tollen Weinen“, freut sich Gerhard Bauer über die funktionierende Familienkooperation.

Auch mehreren Vereinen aus dem Ort steht das Gasthaus zum goldenen Kreuz als Vereinslokal zur Verfügung: dem ÖKB Feuersbrunn-Wagram, der Feuerwehr Feuersbrunn und dem Sportklub Feuersbrunn-Wagram.

Dass es sogar noch einen Sparverein „Zum goldenen Kreuz“ gibt, ist Gerhard Bauer zu verdanken. Der ist nämlich der Obmann.

 


Daten und Fakten

Gründungsjahr: seit 1886 in Familienbesitz
Betriebsinhaber: Gerhard und Isabella Bauer

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag und Samstag von 8.30 bis 22 Uhr, Sonntag von 8.30 bis 17 Uhr. Montag Ruhetag, Freitag ab 14 Uhr geschlossen.
Mitarbeiter: zehn (teilweise Teilzeit), davon ein Kochlehrling

Adresse & Kontakt:
Gasthaus zum goldenen Kreuz
Weinstraße 11
3483 Feuersbrunn
02738/2342
Fax: -4
E-Mail: office@gasthausbauer.at

 

x  |  NOEN