Erstellt am 21. Oktober 2015, 09:52

von APA/Red

Elf Feuerwehren bekämpften Scheunenbrand. Elf Feuerwehren mit fast 200 Mann sind in der Nacht auf Mittwoch bei der Bekämpfung eines Scheunenbrandes in Sieghartskirchen im Einsatz gestanden.

 |  NOEN, BFKDO Tulln

Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden, berichtete die FF Rappoltenkirchen. Die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig.

Schon beim Eintreffen der Helfer waren der Dachstuhl und große Teile des Dachbodens des Objektes in der Ortschaft Kracking in Flammen gestanden. Die Alarmierung weiterer Feuerwehren erfolgte laut FF Rappoltenkirchen auch, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Neben Tankwagen diente in der Folge ein Fischteich den Einsatzkräften.

Fischteich diente der Löschwasserversorgung

In dem schwer zugänglichen Dachbodenbereich flackerten immer wieder Brandherde an verschiedenen Stellen auf. Glutnester wurden mittels mehrerer Wärmebildkameras ausfindig gemacht. Bei den Löscharbeiten mussten teilweise das Dach der Scheune abgedeckt und Gebäudeteile eingerissen bzw. entfernt werden.