Erstellt am 03. Juni 2016, 05:05

von Gabi Gröbl

EM-Song aus Tullnerfeld. Der singende Gärtner Xandl Schmidhammer macht den Rasen lauter. A gmahte Wiesn für den neuen EM Song gemeinsam mit seiner Band und Klaus Eberhartinger.

Christina Klug, Markus Weiss, Wolfgang Luckner, Sandra Polt, Klaus Eberhartinger, Bernhard Wagner, Xandl Schmidhammer und Werner Köck.  |  NOEN, Stefan Schmircher

Bei Xandl Schmidhammer stimmt die Schwingung und die Stimmung - sowohl der Gitarrensaiten, als auch der Zuhörerschaft. Sein neuester Wurf ist der Text zum EM-Song „Das Sind Wir“.

Komposition und Produktion stammen von ‚Lords Of The Sounds‘, einer kreativen Musikschmiede im Tullnerfeld. Das „Wir“ steht für Zusammenwachsen von Individualisten, Profis und Könnern zu einem Team. Das „Wir“ hat es ermöglicht, Fußball-Österreich aus dem Schatten zu holen.

Die Zeilen im Refrain bringen es am Punkt: Nie war es stärker, härter, größer, schöner,…dem Traum niemals näher, als heut und hier. Der ÖFB hat eine Vielzahl an Angeboten bekommen und letztendlich Viertbauer Promotion mit der Umsetzung betraut und dem Vorschlag „Das sind wir“ mit Schmidhammer feat . Klaus Eberhartinger die Zustimmung erteilt.

Zum Text kam Schmidhammer so: „Wir hatten drei Tage Zeit, um den Song fertigzustellen. Wir haben die Chance bekommen und was daraus gemacht - wie unser Nationalteam.“

"Was denken Spieler 10 Sekunden vor Spielbeginn"

Seine Botschaft: „Zusammenhelfen ist wichtig, gemeinsam etwas erreichen. Alle stehen hinter der Mannschaft, egal welchen Platz sie bei der EM macht.“ Und: „Mein Gedanke war sich in die Nationalmannschaft reinzuversetzen. Was denken die Spieler 10 Sekunden vor Spielbeginn.“

Wichtig ist für ihn, dass im Song das Wort „Fußball“ nicht vorkommt, denn: „Der Text soll allgemeingültig sein. Wenn man für etwas trainiert, für etwas übt, soll man an sich glauben.“

Klaus Eberhartinger am Mikro und Xandl Schmidhammer samt Band, haben das Teambuilding musikalisch auf den Punkt gebracht. Ein kraftvoller Rocksong, kompromisslos geradlinig, mit allen Qualitäten versehen, die es braucht, jedes Stadionoval zum Mega-Chor zu vereinen.

„Marcel Koller hat von Anfang an immer auf Team-Building gesetzt, dabei Individualisten gezähmt, ohne ihnen die Individualität zu nehmen. Da hat sich ein ‚Wir‘-Spirit entwickelt und den wollten wir, auch aus der Sicht der Fans und stellvertretend für ganz Österreich mit diesem Song zum Ausdruck bringen“, so Klaus Eberhartinger. Der Fußballfan Xandl Schmidhammer schätzt, „dass Österreich unter die besten Acht kommen wird.“