Erstellt am 04. November 2015, 05:52

Familien aufgenommen. Durch gemeinsames Anpacken der Gemeindebürger konnten Quartiere für neun Personen geschaffen werden. Sie wollen schnellstmöglich Deutsch lernen.

Beate Jilch und Bürgermeister Ferdinand Ziegler (hinten rechts) mit den beiden Flüchtlingsfamilien. Das zweijährige Enkelkind der irakischen Familie hat leider den Fototermin verschlafen.  |  NOEN, Hasenhindl

Bürgermeister Ziegler ist sichtlich stolz auf die vielen freiwilligen Helfer bei der Umgestaltung der Wohnungen im Ärztezentrum. Ob beim Ausmalen der Räumlichkeiten, beim Transport der gespendeten Gegenstände, oder beim Reinigen der Wohnung, stets waren fleißige Bürger dabei.

Durch gemeinsames Anpacken konnte für neun Personen eine Unterkunft geschaffen werden. So kann eine Familie aus dem Irak, die aus einem Vater, zwei Söhnen, einer Schwiegertochter und einem Enkelkind besteht, aufatmen. Die zweite dankbare Familie aus dem Iran besteht aus einem Ehepaar mit einem Sohn und einem Cousin des Ehemannes.

Die beiden Familien konnten ihre nähere Umgebung schon ein wenig kennenlernen. Aus beiden Familien gibt es eine Person, die sehr gut Englisch spricht und alle sind daran interessiert, so bald wie möglich Deutsch zu lernen.

Die Bevölkerung wird bei Interesse dazu eingeladen, die Gemeinde bei der Betreuung der Asylwerber zu unterstützen. Dazu kann man gerne mit dem Gemeindeamt in Kontakt treten.