Erstellt am 24. Februar 2016, 05:24

von Bernhard Steinböck

Gestärkt auf die Piste - dank Prothese. Leiter der "Sportsclinic Tulln" lud seine Patientenauf einen Skitag ein. Fazit: Der dauerhafte Einkehrschwung bleibt aus. Mit einer Hüft- oder Knieprothese sei das Skifahren nicht mehr möglich - so die

 |  NOEN

Mit einer Hüft- oder Knieprothese sei das Skifahren nicht mehr möglich - so die bisher landläufige und ernüchternde Diagnose. Thomas Müllner, Leiter der Ordination „Sportsclinic Tulln“ und Facharzt für Unfallchirurgie widerlegte diese These gemeinsam mit Skilehrern und rund einem Dutzend Prothese-Patienten auf eindrucksvolle Art und Weise: Man ging Skifahren - und trat mit einem Skitag am Semmering den Gegenbeweis an.

Patienten waren der wedelnde Beweis

Der Langenlebarner Peter Zöttl, seit Sommer selbst Träger einer Prothese im linken Knie, war nach nur einem halben Jahr wieder einer der Aktivposten auf der Piste - für ihn war die OP der richtige Schritt: „Ich hatte viele Monate davor starke Schmerzen. Jetzt spüre ich das Knie nur bei anspruchsvoller Belastung ein wenig, kann jedem jedoch nur dazu raten, der seine Lebensqualität wieder zurückerlangen will.“
 

x  |  NOEN, Steinböck

Bereits drei bis vier Tage nach dem Eingriff werden die Patienten per Pedes aus der Klinik entlassen. Ein Wagnis auf den Hang könne man schon nach einer Saison eingehen.

Keine Empfehlung für Ausdauersportarten

Trotz all der Euphorie am Hang mahnte Müllner jedoch auch zur Vorsicht: „Ausdauersportarten, bei denen die Belastung auf die Prothese sehr hoch sind, sind nicht zu empfehlen. Außerdem rate ich jedem Prothesenträger an Hüfte oder Knie, keine neuen Sportarten zu erlernen.“ Jede Sportdisziplin, die man vor Eintritt der Schmerzen technisch gut bewältigt hat, würden laut Müllner jedoch nach Erhalt der Prothese kein Problem darstellen.

Wer Kraftausdauer und Schnellkraft trainiert und mit Übungen die Stabilität der Rumpfmuskulatur stärkt, der kann sich getrost auf die Piste wagen. Das gelte laut Müllner aber auch für Skifahrer ohne Prothesen.