Erstellt am 17. Dezember 2015, 14:28

Hier sind keine Grenzen gesetzt. Musterschüler | Das Autohaus Birngruber Tulln bietet neben den neuesten Automodellen auch eine barrierefreie Verkaufsfläche und ist laut WKNÖ-Obmann Christian Bauer ein „Vorzeigepartner“.

WKNÖ-Bezirksstellenleiter Günther Mörth (l.) und Christian Bauer (r.), Obmann der WKNÖ Tulln, stellten dem Autohaus Birngruber in Sachen Barrierefreiheit ein gutes Zeugnis aus.  |  NOEN
Entgeltliche Kooperation: Die WKO NÖ und die NÖN präsentieren barrierefreie Unternehmen in Niederösterreichs.

Barrierefreie Wirtschaft: Teil 3

Barriere – seit dem Flüchtlingsthema wurde dieser Begriff für Österreicher zu einer immer größeren Bedeutung. Doch nicht nur Asylwerber sehen sich mit diesem Umstand konfrontiert. Rollstuhlfahrern, Menschen auf Krücken, mit Sehschwäche oder anderer Behinderung werden oftmals Steine in den Weg gelegt, die sie ohne Hilfe nicht überwinden können.

Durch das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz sollen Betriebe ab 2016 so gestaltet sein, um allen Menschen uneingeschränkten Zugang zu deren Räumlichkeiten zu gewährleisten. Das Tullner Autohaus Birn-gruber hat sich bereits vor Jahren mit diesem Thema auseinandergesetzt, weiß Geschäftsführer Paul Birngruber: „Beim Bau des neuen Standortes im Jahr 1998 haben wir darauf geachtet, die Zugänge, Innenräume und sanitären Einrichtungen bestmöglich barrierefrei zu gestalten.“

Kein Wunder also, dass WKNÖ-Bezirksstellenobmann Christian Bauer der Firma ein gutes Zeugnis ausstellt: „Das Autohaus Birngruber ist in allen Belangen ein Vorzeigepartner der Wirtschaftskammer. Selbst nicht ins Gewicht fallende Mängel werden vonseiten der Firma professionell behoben, um eine uneingeschränkte Nutzung zu gewährleisten.“

Wie auf dem oberen Bild ersichtlich, gäbe es zwar eine kleine Erhöhung, die auch den gesetzlichen Behindertengleichstellungsmerkmalen entsprechen würde, laut Betriebsleiter Roland Bergmann würden jedoch selbst diese für nicht behinderte Menschen kaum merkbaren Hindernisse aus dem Weg geräumt: „Bei unseren drei Eingängen für die Marken Skoda, VW und Audi haben wir beim ersten mit der Umbaumaßnahme begonnen. In den kommenden zwei Jahren werden auch die beiden Erhabenheiten der anderen Eingänge aus dem Weg geschafft sein.“

Bis dahin könne man die komplette Fläche des ebenerdigen Innenraumes über den umgebauten Eingang kommend mit dem Rollstuhl erreichen.

Firmeninfos

Autohaus Birngruber GmbH
Königstetter Straße 169
3430 Tulln
02272/691
E-Mail: tulln@birngruber.at

Wussten Sie schon?

Was heißt Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Geschäfte, Verkehrsmittel, Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen und IT-Systeme von Menschen mit Behinderungen ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe benutzt werden können.

Warum Barrierefreiheit?

Damit Menschen mit Behinderung
nicht diskriminiert werden („Diskriminierungs-Schutz“). Die zehnjährigen Übergangsbestimmungen des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes laufen mit 31. 12. 2015 aus. Ab 1. 1. 2016 müssen alle Betriebe barrierefrei sein, sofern die Beseitigung der Barrieren zumutbar ist.

Wer muss barrierefrei sein?

Das Behindertengleichstellungsrecht gilt für alle Unternehmen,
die Güter und Dienstleistungen anbieten, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Dazu zählen Banken, Handelsbetriebe, Hotels, Gastronomiebetriebe, Busunternehmer, Reisebüros, Kinos, Friseure und viele mehr.
 


Mehr Infos:  wko.at/noe/barrierefreiheit