Erstellt am 17. September 2015, 07:32

von Maria Knöpfl

Houseman in der Küche. Mit Geschichten rund um sein Familienleben bringt Fredi Jirkal das Publikum zum Lachen. Sein Statement: wentendorf ist für mich wie ein Wohnzimmer.

 |  NOEN

In bekannt lustiger Manier zog Fredi Jirkal in seinem Programm „Two and a Houseman“ vor rund 250 Gästen auf der Kleinkunstbühne im Donauhof durch sein Familienleben.

Während Ehefrau Isabella einen schnittigen Peugeot RCZ bekam, gab es für Fredi eine neue Küche. Leider piepst es dort laufend, die Geräte verlangen nach Aufmerksamkeit. Die Idee, auch seiner Frau zwei Regenerierungstabletten zu geben, bringt ihn in Schwierigkeiten und seine Frau im Auto des Nachbarn ins Spital - warum soll sein Auto dabei verschmutzt werden?

Seine Erzählungen sind natürlich nicht so vornehm formuliert, sondern schon um einiges deftiger. Er stellt Psychologin Doktor Katharina vor sowie seine eigensinnige Katze Morgana, die überall hinmacht, nur nicht ins Kisterl.

Während dem Gewürz-, Gemüse- und dem Putzmittelgedicht malte er gekonnt und flink ein Bild, das zugunsten der St. Anna Kinderkrebsforschung um 70 ersteigert wurde. Der Spendenstand dieser lobenswerten Aktion ist bei 24.671 .