Erstellt am 26. November 2015, 05:13

von Helga Urbanitsch

Kirche als Drehort. Ursula Strauss drehte für den Fernsehfilm "Die Stille danach" an einigen Plätzen in Tulln. Darunter Pfarrplatz und Kirche St. Stephan.

Schauspielerin Ursula Strauss und Bürgermeister Peter Eisenschenk. Auch im Rathaus wurde gedreht.  |  NOEN

Nach den Dreharbeiten am Tullner Hauptplatz war nun auch die Pfarrkirche St. Stephan Schauplatz des Dramas „Die Stille danach“, von Nikolaus Leytner. Die Hauptrollen spielen Ursula Strauss und Peter Schneider als Eltern eines Amokläufers, der selber zu Tode kommt. Die wohlgeordnete Welt der Familie bricht zusammen und droht zu zerbrechen. Soviel zum Inhalt.

Bei den Dreharbeiten wurde kurzerhand die Wirtschaftskammer zum Fitness-Studio umfunktioniert und das Rathaus zum Krankenhaus. Auf die Frage, ob man bei diesem bedrückenden Thema dann wieder abschalten kann meint Ursula Strauss: „Das muss man sogar, das ist meine Arbeit, am Abend soll man wieder lachen können.“ Für die Regie und das Drehbuch zeichnet sich Nikolaus Leytner verantwortlich. Der Film ist eine Produktion von ORF und MDR und wird nächstes Jahr im Frühjahr ausgestrahlt werden. Das freundliche Team bedankte sich für die gute Betreuung seitens der Pfarre.