Erstellt am 09. Mai 2016, 13:43

von Beate Riedl

Kokain-Dealer von der Polizei erwischt. Purkersdorfer und Tullner Exekutive stellte zwei Männer aus dem Bezirk Tulln. Mit dem Verkauf finanzierten sie ihre eigene Sucht.

Das Kokain wurde sicher gestellt  |  NOEN, APA (Symbolbild)
Gute Zusammenarbeit und akribsche Ermittlungen haben sich wieder einmal bezahlt gemacht: Der Exekutive gingen zwei mutmaßliche Suchtmitteldealer ins Netz.

Beamte der Polizei Purkersdorf haben gemeinsam mit ihren Tullner Kollegen zwei junge Männer (27 und 28) aus dem Raum Sieghartskirchen (Bezirk Tulln) während eines Drogendeals in Tulln festgenommen.

Daraufhin wurde auch die Wohnung des 28-Jährigen durchsucht, und die Beamten wurden fündig: Insgesamt 164 Gramm Kokain und 14,5 Gramm Cannabiskraut sowie Utensilien zur Drogenverpackung wurden dabei sichergestellt.

In der Region und im Bezirk Tulln gedealt

Schließlich konnten die Purkersdorfer Kriminalisten den beiden Beschuldigten nachweisen, dass sie seit Anfang September 2015 bis zu ihrer Festnahme Ende April an mindestens 15 Suchtmittelkonsumenten aus den Bezirken Tulln und Wien-Umgebung sowie Wien etwa 330 Gramm Kokain gewerbsmäßig verkauft haben sollen.

Vorwiegend dürften sie ihre Abnehmer in Purkersdorf gehabt haben. Der Straßenverkaufswert liegt bei rund 26.800 Euro. Durch den Erlös sollen die beiden mutmaßlichen Dealer ihre eigene Kokainabhängigkeit finanziert haben.

Bei der Vernehmung waren die beiden geständig. Die beiden wurden auf freiem Fuß angezeigt. Weitere Ermittlungen laufen.