Erstellt am 11. Mai 2016, 05:14

von Wolfgang Stritzl

Erfolg kam nicht von ungefähr.

"Die Letzten werden die Ersten sein" heißt es im Neuen Testament. Und in der Klubgeschichte des SV Absdorf. Vor vier Jahren schon hat Absdorf – damals noch in der 2. Landesliga Ost – als Letzter der Hinrunde das Feld von hinten aufgerollt und ist drittbeste Frühjahrsmannschaft geworden. Auch heuer hat Absdorf mit der roten Laterne überwintert. Und nach dem 2:0-Erfolg in Sierndorf, dem sechsten Sieg im siebenten Spiel und der fünften Partie in Folge ohne Gegentreffer, die Führung in der Frühjahrstabelle übernommen.

Das unglaubliche Comeback in der Liga kommt nicht von ungefähr. Absdorf hat einen starken Tormann verpflichtet, der in sieben Spielen nur einen Gegentreffer kassiert hat. Vor ihm hält Routinier Klaus Dietrich die Abwehr zusammen, davor zieht Bernd Tragschitz die Fäden. In Sierndorf hat beide Tore Neuzugang Marko Matic gemacht, hinzu kommen zwei (verletzte) Brasilianer. Die zentrale Achse hat viel Qualität, und darum gewinnt Absdorf jetzt Spiele, die man vor einem halben Jahr noch verloren hat. Wenn es gelingt, die Mannschaft zu halten, und der Verletzungsteufel nicht wieder so zuschlägt (keines seiner Spiele konnte Absdorf auch nur annähernd in Bestbesetzung bestreiten, in Sierndorf fehlten drei Mann, die in der Startelf gesetzt wären), dann wird in der neuen Saison mit Absdorf stark zu rechnen sein.