Erstellt am 08. September 2015, 05:02

von Thomas Peischl

Es wird immer menschlicher. Thomas Peischl über die Flüchtlingshilfe im Bezirk Tulln.

Die schönsten Worte dieser Ausgabe lieferten Theres Friewald-Hofbauer und ihr Team mit dem Motto für das Flüchtlingspicknick in Michelhausen: „Viel Herz statt Hetze“.

Ja, es gibt sie immer noch, die Angst- und Panikverbreiter, die hinter jedem unbegleiteten männlichen Flüchtling einen IS-Terroristen vermuten. Manche tun das, weil sie wirklich immer nur das Schlechte (in anderen) sehen (wollen). Andere machen es aus politischem Kalkül, weil sich Angst, die grundsätzlich ein schlechter Berater ist, leider auch gut in Wählerstimmen umsetzen lässt.

Aber zurück zum Positiven. Abseits des erwähnten Picknicks wäre da die Tulbinger Familie Zehetner, die trotz vieler Hindernisse privat eine vierköpfige Flüchtlingsfamilie aufnahm. Dann wäre da noch die neue zentrale Infostelle zur Flüchtlingshilfe in Tulln, die seit einer Woche in Betrieb ist und bereits eine Vielzahl von Sach- und Zeitspenden verbuchen konnte.

Die Liste ließe sich noch fortsetzen, aber unterm Strich hat man in unserem Bezirk einfach ein gutes Gefühl: Es wird immer menschlicher.