Erstellt am 20. April 2016, 05:34

von Wolfgang Stritzl

Es wird noch ganz spannend.

Bestes Fußballwetter und Rekordbesuch in dieser Saison. Aber nur der Tullner Kassier lachte am Samstag mit der Sonne um die Wette. Manch Sportplatz-Besucher verließ frustriert das Keiblinger-Stadion. Der Tabellenführer kam im Derby gegen die ersatzgeschwächten Absdorfer nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Nach acht Siegen in Folge war es der erste Punkteverlust. Aber nicht gegen irgendeine Mannschaft, sondern gegen die nach Tulln beste Verteidigung der Liga.

Tulln verlor in diesem Spiel die Punkte im Angriff, wird die Meisterschaft aber über die Abwehr gewinnen. Nur elf Gegentreffer in 19 Runden sind ein Top-Wert. Von der 1. Landesliga bis zur 1. Klasse hat keine andere Mannschaft im ganz Niederösterreich so wenige Tore kassiert. Ein Verdienst von Teufelskerl Stefan Knotzer, der auch gegen Absdorf die Null festhielt.

Still und heimlich hat sich nicht nur Enzersfeld, sondern auch Langenlebarn nach vorne gearbeitet. Der SDL ist beste Frühjahrsmannschaft und könnte das Titelrennen noch ganz spannend machen. Gelingt ein Sieg in Enzersfeld und teilen sich der Erste und Zweite die Punkte, wäre Langenlebarn nur noch zwei Zähler hinter dem FCT. Den neuen Meister sieht man am Wochenende in Lassee oder Enzersfeld, wenn der Zweite den Ersten und der Vierte den Dritten empfängt.