Erstellt am 03. Februar 2016, 05:38

von Wolfgang Stritzl

Vier Meistertitel an Bezirksklubs?.

Der FC Tulln und der SC Sitzenberg-Reidling lauern zur Halbzeit am zweiten Tabellenplatz. Nur vier bzw. drei Punkte hinter dem Herbstmeister.

Beide setzten in der Transferzeit Ausrufezeichen. Die Bezirkshauptstädter verstärkten sich mit einem Tschechen, der als Profi bereits gemeinsam mit Goalgetter Andrej Hesek gespielt hat. Hinzu kommen ein junger Kroate und weitere Spieler, die zumindest den internen Konkurrenzkampf beleben.

Auch der SC Sitzenberg-Reidling will es wissen. Zwar wurde der Ungar Zoltan Puskas abgegeben, doch dürfte der SCS in der Offensive nichts an Qualität eingebüßt, sondern eher zugelegt haben. Roland Dancs ist eine Bereicherung für das Offensivspiel, Rafael Ramssl ein junger Angreifer mit guten Anlagen, der Erfahrung aus der 1. Landesliga mitbringt.

Bereits im Herbst war Sitzenberg die Torfabrik der Liga. Geschwächelt hat man aber in der Abwehr, 31 Gegentore sind zu viele und nur eines weniger, als der Drittletzte Hollenburg kassiert hat. Ein neuer Tormann und ein Innenverteidiger sollen die Defensive festigen.

Sieghartskirchen ist in der Gebietsliga, St. Andrä-Wördern in der 2. Klasse Donau der Top-Favorit. Vier Meistertitel könnten im Tullner Bezirk bleiben. Das wäre die erfolgreichste Saison seit Jahrzehnten!