Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:12

von Thomas Peischl

Weiter zum Wirt gehen. Thomas Peischl über den Überlebenskampf der Gastronomen.

Mit den Albrechtsstuben und dem Lime kämpfen aktuell zwei Tullner Gastronomie-Institutionen ums Überleben. Im Gegensatz zu den Gerichten in den beiden Lokalen sind die Hauptursachen größtenteils nicht hausgemacht.

Jeder Unternehmer hat mit einer immer schwieriger zu durchblickenden Vielfalt an gesetzlichen Vorschriften zu kämpfen. Dazu kommt das seit Jahrzehnten bekannte Problem der viel zu hohen Lohnnebenkosten.

Aber was Gastwirte durchmachen müssen, das sucht schon seinesgleichen. Nehmen wir den Nichtraucherschutz: Erst gilt es in einer typisch österreichischen (nur niemandem wehtun) Lösung, getrennte Bereiche zu schaffen. Jetzt kommt mit 1. Mai 2018 doch das abolute Rauchverbot in der Gastronomie. Wenn ein Wirt allergisch ist, dann gegen die Kennzeichnungspflicht für Allergene in Speisekarten („Ja, unser Omelette enthält Eier! Nein, unser Wiener Schnitzel ist nicht vegan.“).

Was bleibt uns Konsumenten, die ihren Hausverstand nicht im Billigen Laden abgegeben haben? Weiter zum Wirt gehen, genießen und nebenbei aktive Wirtschaftsförderung betreiben.