Erstellt am 27. April 2016, 05:34

von Wolfgang Stritzl

Wördern kann Sekt einkühlen.

In der 2. Klasse Donau ist St. Andrä-Wördern der Meistertitel praktisch nicht mehr zu nehmen. Da sich Zeiselmauer gegen Königstetten blamiert hat und gegen den Drittletzten als 2:3-Verlierer vom Platz gegangen ist, beträgt der Rückstand nach Verlustpunkten bereits neun Zähler. Das ist in den verbleibenden fünf Runden nicht mehr aufzuholen!

Geplatzt sind auch die Titelträume von Langenlebarn. Aus dem Vier- ist ein Dreikampf geworden. Enzersfeld wahrte die Tuchfühlung zur Spitze. Tulln-Bezwinger Lassee ist vorübergehender, der FCT heimlicher Tabellenführer. Es bleibt spannend, wahrscheinlich bis zur drittletzten Runde, wenn Tulln Enzersfeld empfängt.

Wieder auf Schiene ist Sieghartskirchen. Nachdem die Bradaric-Elf in den letzten drei Runden gegen Mittelständler sieben Punkte liegen gelassen hatte, kehrte sie gegen St. Martin wieder auf die Siegerstraße zurück. Der Meistertitel ist in Griffweite! Am anderen Ende der Tabelle fuhr Zwentendorf (im direkten Duell mit dem Letzten) lebenswichtige Punkte ein. Auch der USV Atzenbrugg-H. hat mit dem 2:0-Auswärtssieg in Herzogenburg den Klassenerhalt so gut wie geschafft.

Mit drei Meistertiteln (Tulln, Sieghartskirchen, Wördern) und keinem Absteiger könnte die Saison 2015/16 für den Bezirk die erfolgreichste seit Jahrzehnten werden.