Erstellt am 25. Mai 2016, 05:44

von Wolfgang Stritzl

Zum dritten Mal nicht geschafft. Nach Platz drei und zwei wollte es der FC Tulln auch heuer wieder wissen. Und am Ende wird es wohl wieder nicht reichen.

In der Breite hatte Tulln den stärksten Kader. Und in der Spitze mit Andrej Hesek den besten Spieler, mit Stefan Knotzer den vielleicht besten Torhüter der Liga. Mit den Verpflichtungen von Pavel Vrana und Jospi Bojo legte der Traditionsklub im Winter nochmals zu. Bis zum Spitzenspiel gegen Lassee lief auch alles wie am Schnürchen. Tulln gewann acht Spiele in Folge, war Tabellenführer. Selbst nach der Schlappe in Lassee konnte der FCT noch immer aus eigener Kraft Meister werden. Die Heimniederlage gegen Prottes war der Anfang vom Ende. Hesek verletzte sich schwer. Zwei Spiele später trennte sich Tulln von Vrana, das zweite Spiel ohne ihn ging mit 1:2 verloren.

Drei Runden vor Schluss hält der FCT bei 53 Punkten. Das sind schon jetzt nur drei weniger als in der Saison davor, in der man zwei Spiele mehr hatte. In Summe hat Tulln in den letzten drei Jahren, in denen man immer um den Aufstieg mitgespielt hat, zumindest 157 Punkte erobert. Das ist teuer. Man darf gespannt sein, wie sich der FC Tulln neu aufstellt. Und ob man noch die Kraft hat, zum vierten Mal anzugreifen. Fix ist, dass einige Spieler gehen werden. Und wahrscheinlich, dass ein neuer Trainer kommt.