Erstellt am 06. Juni 2016, 12:03

von Bernhard Steinböck

Kultur für die Jugend. Das Jugendkulturfest „Crowd‘n‘Ruam“ lockte auch heuer wieder zahlreiche Gäste mit Musik, Sport und kreativer Kunst.

 |  NOEN, Steinböck
Im Vorjahr machten Hagel und Gewitter dem Event noch fast einen Strich durch die Rechnung. Heuer war man auf alles vorbereitet, das Wetter hielt – und die vielen Acts das, was sie versprachen:

Aus dem Tullnerfeld und darüber hinaus kamen Bands wie „Missis Sippi“, „Metrum“, „The Pink Ravens“ und „Yasmo“ und machten den Tullner Hauptplatz einen halben Tag lang zu einem regelrechten Tollhaus mit moderner Musik. HipHop, Indie, Blues oder der gute alte Rock waren vertreten, für jeden war an diesem Tag etwas dabei.

Veranstalter waren auch heuer wieder die Tullner Jugendvereine „Gemma“, „Exit“ und das Jugendzentrum Tulln. Neben der großen Bühne konnten die jungen Zuseher auch sportlich aktiv werden.

Ein kleiner Fußballplatz, Rampen für Skateboard-Fahrer und ein Tischfußballtisch wurden für die Gäste zur Verfügung gestellt. Den Schlusspunkt setzten digitale Graffitis, die über einen Beamer auf Gebäude des Tullner Hauptplatztes projiziert wurden und für spektakuläre Bilder sorgten.