Erstellt am 22. Dezember 2015, 09:49

Landesrätin Bohuslav besuchte Firma Haumberger. Seit dem Jahr 2000 ist die Firma Haumberger im Bereich Zerspannungstechnik in Judenau vertreten.

 |  NOEN, Gabi Gröbl
Das Jahr 2015 stand im Zeichen des Projekts „Industrie 4.0“. Geschäftsführer Wolfgang Haumberger investierte rund 1,25 Millionen Euro, um seinen Betrieb mit modernsten Maschinen und mehr Mitarbeitern fit für die Zukunft zu machen.

Die Neuerungen brachten die Aufstockung des Personals von 22 auf 30 Personen mit sich. Haumberger: „Der Mensch steuert die Maschinen, die Qualifikation der Mitarbeiter steigt. Der Faktor Mensch verschiebt sich in die digitale Welt.“



Landesrätin Petra Bohuslav: „Die Firma Haumberger ist für uns ein Best Practice Beispiel. Erfolgreiche und wettbewerbsfähige Unternehmen tragen durch Wertschöpfung wesentlich zur Weiterentwicklung der Region bei.“ Die Zukunft sieht Wolfgang Haumberger: „In der heutigen Zeit erzeugen der hohe Vernetzungsgrad und die Globalisierung einen enormen Druck. Das äußert sich in immer kürzeren Lieferzeiten bei sinkenden Preisen und kleinen Stückzahlen. Wir nehmen diese Herausforderung an, indem wir uns zu einem führenden High-Tech-Produktionsunternehmen entwickeln, das wir wissensbasiert, nachhaltig, wettbewerbsfähig und auf das Wohlergehen seiner Mitarbeiter ausrichten."