Erstellt am 25. Februar 2016, 05:44

von Helga Urbanitsch

Mit "Future Fit" zu neuem Aufschwung. ;Die Agrana Zucker Werke feierten erstmals gemeinsam ihren positiven Abschluss im Tullner Atrium. TULLN /  „

Roman Knotzer (Agrana Zucker) und Vorstand Fritz Gattermayer, Geschäftsführer Martin Doppler, Organisatorin Sara Brodegger, Andreas Schröckenstein und Konrad Halwax (beide Agrana Zucker) bei der Abschluss Kampagne.  |  NOEN, Urbanitsch

Nach einem "Jahr der Veränderungen" wurde die Kampagne 2015 mit einem leichten positiven Ergebnis beendet“, erklärte Geschäftsführer Martin Doppler bei seiner Begrüßungsrede. Das Atrium war Schauplatz der ersten gemeinsamen Kampagne-Abschlussfeier aller Werke der Agrana Zucker GmbH. Vorstand Fritz Gattermayersprach das „Future Fit-Projekt“ an, das im April des Vorjahres ins Leben gerufen wurde und das unter anderem klare Strukturen, einfache Abläufe und klare Kompetenzen schaffen soll.

Intensiver Wettbewerb bis 2020

„Bis 2020 wird es einen intensiven Wettbewerb geben, es gibt zu viele Fabriken, aber ich bin überzeugt, wir sind bei denen, die bestehen werden“, so Fritz Gattermayer. In beiden Werken, Tulln und Leopoldsdorf, gab es einen holprigen Start, aber positiven Abschluss. In Tulln wurde die Kampagne am 17. Jänner abgeschlossen. Es wurden hier 1,5 Millionen Tonnen Rüben verarbeitet, in Leopoldsdorf 1,3 Millionen Tonnen.

Fritz Gattermayer, der seit 20 Jahren bei der Agrana beschäftigt ist, dankte den Mitarbeitern für ihren großen Einsatz. Bei Kulinarik, Tanz und Zauberei wurde der Abschluss gefeiert.