Erstellt am 14. Oktober 2016, 13:44

von APA Red

Traisen-Mündung bei Kraftwerk Altenwörth renaturiert. Nach dreijähriger Bauzeit ist das laut Aussendung des Verbunds größte Renaturierungsprojekt Österreichs an einem Fließgewässer fertiggestellt worden.

 |  NOEN, Knöpfl

Die Mitte der 1970er-Jahre begradigte Traisen-Mündung beim Donaukraftwerk Altenwörth (Bezirk Tulln) wurde auf 9,4 Kilometern Länge in eine vielfältige Au-Landschaft mit Mäandern, Uferstrukturen und Tümpeln umgewandelt.

Das übergeordnete Ziel des Projekts "EU-LIFE+ Traisen" sei die ökologische Verbesserung des Augebiets und des Mündungsabschnitts des Flusses im Natura 2000-Gebiet "Tullnerfelder Donau-Auen". Auf einer Fläche von 150 Hektar wurde ein für die Region typischer neuer Lebensraum geschaffen, der einer Vielzahl von heimischen Tierarten eine erweiterte Heimat biete.

30 Millionen Euro Kosten

Dazu wurden 800.000 Kubikmeter Lehm und Sand sowie 1,9 Millionen Kubikmeter Kies innerhalb des Augebietes umgeschichtet und so Stillgewässer und Flachwassergebiete geschaffen. Die Kosten betrugen 30 Millionen Euro. Unterstützt wurde das Projekt von der EU, Bund, Land, dem Landesfischereiverband Niederösterreich und der viadonau.

Bei der Umsetzung der durch die europäische Wasserrahmenrichtlinie vorgegebenen ökologischen Maßnahmen entwickle die Verbund AG gemeinsam mit Partnern und der Wissenschaft über das gesetzliche Maß hinausgehende nachhaltige Verbesserungen für die Umwelt und die Anrainer.

"Investitionspaket ausgearbeitet"

"In diesem Zusammenhang haben wir ein Investitionspaket von in Summe 280 Millionen Euro bis 2025 abzuarbeiten, bisher wurden Projekte mit einem Investitionsaufwand von rund 150 Millionen Euro in Österreich und Bayern umgesetzt", erklärte Vorstandsdirektor Günther Rabensteiner.

Michael Amerer, Geschäftsführer der Verbund Hydro Power GmbH, zeigte sich stolz über die ökologischen Erfolge: "Einmal mehr beweisen wir, dass wir nicht nur von der CO2-freien Stromerzeugung, sondern auch vom nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt etwas verstehen." Niederösterreichs Naturschutzlandesrat Stephan Pernkop (ÖVP) sprach in der Aussendung von einem Meilenstein des Natur- und Gewässerschutzes für ganz Österreich und einem europaweiten Vorzeigeprojekt (www.life-traisen.at).