Erstellt am 30. Juni 2016, 05:25

von Bernhard Steinböck

Finalkonzert im ORF. 13 Preisträger aus Niederösterreich – und aus dem Tullner Bezirk – boten Ausschnitte aus Wettbewerbsprogramm.

 |  NOEN

Krönender Abschluss für ein erfolgreiches Event: 13 junge Preisträger des Bundeswettbewerbs prima la musica 2016 spielten am Dienstagabend im ORF Landesstudio Niederösterreich Ausschnitte aus ihrem Wettbewerbsprogramm und gaben einen hervorragenden Einblick in das musikalische Schaffen des NÖ Musikschul-Nachwuchses.

Vielseitiges Repertoire der jungen Künstler

Dem Publikum wurde dabei einiges geboten: Das vielseitige Repertoire der jungen Künstler reichte von Chopins „Nocturne“ über Johann Strauß‘ „Draußen in Sievering blüht schon der Flieder“ bis zu Ausschnitten aus Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert in d-Moll. Auch einige begabte Musiker aus dem Tullner Bezirk waren zu hören. „Rückblickend auf den Bundeswettbewerb, der wieder so viele niederösterreichische PreisträgerInnen hervorbrachte, bestätigt sich, dass der eingeschlagene Weg unserer Musikschulen der richtige ist“, freut sich LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner.