Erstellt am 19. März 2016, 12:24

von Günter Rapp

Rausch der Farben. Die Tullner Künstler Julie Kreuzspiegl und Rainer Friedl zeigen in der Galerie "Augenblick" Malerei und Fotografie.

Vernissage in der Galerie »Augenblick«: (v.l.) Ausstellungsleiter Walter Maringer, Rainer Friedl, Julie Kreuzspiegl, Bürgermeister Wolfgang Benedikt, Hanna Scheibenpflug und Obmannstellvertreter Wolfgang Giegler.  |  NOEN, Rapp

"Es spricht sich offenbar herum, dass bei unseren Ausstellungen die Künstler anwesend sind". Hanna Scheibenpflug, die zur Ausstellung „Im Fluss“ in der Galerie „Augenblick“ begrüßte, spielte damit auf die zahlreichen Besucher der Vernissage an.

Kirchbergs Bürgermeister Wolfgang Benedikt dankte dem Verein „Kunst-Kultur-Kirchberg“ fürs Engagement und die neuerliche Ausstellung in der Galerie im ehemaligen Gerichtsgebäude.

Zur Ausstellung von Julie Kreuzspiegl (Malerei) und Rainer Friedl (Fotografie) sprach Wolfgang Giegler, Obmannstellvertreter des Kulturvereins. „In der Region gibt es wahre Perlen von Künstlern und Julie und Rainer sind zwei von ihnen.“

Giegler stellte die beiden Tullner Künstler vor. Kreuzspiegl mit ihren Arbeiten in Mischtechnik und Acryl, Friedl als Fotograf, an dem die Landschaft vorbeizieht und der „das Einfrieren des Augenblicks“ beherrscht.

Vor allem arbeitete Wolfgang Giegler die Gemeinsamkeiten zwischen den Künstlern Julie Kreuzspiegl und Rainer Friedl heraus. Giegler bezeichnete die Ausstellung als wundersame Zweisamkeit der Farben - besser als „Rausch der Farben“.

Die Ausstellung ist bis 3. April geöffnet:

Sonn- und Feiertag von 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr sowie unter 0664/4124061 oder 0664/3915423.