Erstellt am 19. Mai 2016, 05:04

von Gabi Gröbl

Registrierkassapflicht: Aus für Kaufhaus Brand. ;Der Familienbetrieb schließt seine Pforten Ende Juni. Trotz steigendem Umsatz macht das Greißlersterben auch vor dem Traditionsbetrieb nicht Halt.

Gerhard und Sabine Brand verabschieden sich Ende Juni von ihren Kunden. Bis dahin kann mit persönlicher Beratung eingekauft werden. Foto: Gröbl  |  NOEN, Gröbl

Der Großvater von Gerhard Brand legte vor rund 100 Jahren den Grundstein für das gut gehende Geschäft in Freundorf. Das Kaufhaus Brand ist der Letzte von 13 Nahversorgern der Gemeinde, nun schließt der Familienbetrieb.

„Müssten Geschäft komplett umbauen“

37 Jahre leiteten Sabine und Gerhard Brand die Greißlerei. Erfolgreich, denn es konnte eine stetige Umsatzsteigerung verzeichnet werden. Der Wocheneinkauf von Familien, Belieferung von Heurigenlokalen, Zusammenstellen von Geschenkkörben und vieles mehr bestimmte den Alltag.

Das alles wurde mit kompetenter Beratung, mit einer kleinen Plauderei und immer mit einem Lächeln verbunden. Der Grund für das Aus: „Die Registrierkassapflicht ist für uns sehr aufwendig. Wir müssten drei Terminals errichten und das Geschäft komplett umbauen. Das sind sehr hohe Kosten.“

Bürgermeister Georg Hagl findet es „sehr schade, weil das Kaufhaus einzigartig ist.“ Nach einer Nahversorger-Alternative wird bereits gesucht. Gerhard und Sabine Brand blicken auf ihre Geschäftsjahre zurück: „Es tut uns sehr leid, aber das ist halt der Werdegang. Wir sind ein Auslaufmodell.“ Die Brands werden nach der Schließung in andere Berufe gehen.