Erstellt am 31. März 2016, 17:52

von APA/Red

Schulbus krachte in Auslage - Kind leicht verletzt. In St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln) ist am Donnerstagnachmittag ein Schulbus verunglückt.

 |  NOEN, Thomas Hirsch
Bei einem Schulbus-Unfall in St. Andrä-Wördern (Bezirk Tulln) sind am Donnerstagnachmittag zwei Kinder leicht verletzt worden. Das Fahrzeug hatte nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ einen Pkw touchiert und war dann in das Portal eines Optikergeschäftes gekracht. Eine Kundin erlitt dabei einen schweren Schock.

Kinder liefen unter Schock nach Hause

Wie viele Mädchen und Buben in dem Autobus waren, stand laut Polizei vorerst nicht fest. Einige Kinder dürften nach dem Unfall ausgestiegen und unter Schock nach Hause gelaufen sein. Daher war auch nicht bekannt, ob es weitere Verletzte gab. Diesbezügliche Erhebungen dauerten am Abend an.

Der Unfall hatte sich nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ gegen 16.00 Uhr an einer Ampelkreuzung im Ortsgebiet von St. Andrä-Wördern ereignet. Der von einem 53-jährigen Chauffeur gelenkte Autobus war nach rechts abgebogen, wobei er den an der Haltelinie bei Rotlicht stehenden Pkw eines 80 Jahre alten Mannes touchierte. Dann krachte das Fahrzeug in das Portal des Optikergeschäfts.

Alkotest verlief negativ

Beim Eintreffen der Helfer waren der Polizei zufolge noch fünf Kinder in dem Bus. Zwei von ihnen, die sich im hinteren Bereich aufgehalten hatten, wurden leicht verletzt und im Landesklinikum Tulln versorgt. Der 80-jährige Lenker erlitt ebenfalls Verletzungen. Er wurde in das Landesklinikum Klosterneuburg transportiert.

er Buschauffeur blieb unverletzt. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest verlief Polizeiangaben zufolge negativ. Der Fahrtenschreiber wurde sichergestellt. Einsatzkräfte der FF St. Andrä-Wördern schleppten den Autobus ab.