Erstellt am 10. Dezember 2015, 15:42

von APA/Red

Cannabisplantage bei Ermittlungen entdeckt. Im Zuge von Ermittlungen zu zwei Wohnhauseinbrüchen in Sieghartskirchen (Bezirk Tulln) hat die Polizei neben vermutlichem Diebesgut auch 35 Cannabispflanzen entdeckt.

 |  NOEN, LPD NÖ

 Ein 47-jähriger Ungar zeigte sich geständig und wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Sein Sohn (27), der mutmaßlich an den Einbrüchen beteiligt war, wurde angezeigt, teilte die Landespolizeidirektion NÖ mit.

Die ungarischen Staatsbürger sollen am 5. November und 1. Dezember in zwei Wohnhäuser in Sieghartskirchen eingebrochen haben. Aufgrund von Zeugenaussagen wurde das mutmaßliche Täterfahrzeug, ein Pkw mit gefälschtem ungarischen Kennzeichen, ausgeforscht. Ein Beamter der Polizeiinspektion Sieghartskirchen bemerkte das verdächtige Auto am Mittwoch im Gemeindegebiet. Das Fahrzeug wurde angehalten, die beiden Männer wurden befragt.

Diebesgut sichergestellt

Dabei stellten Ermittler fest, dass die Ungarn auf einem unbebauten Grundstück in Sieghartskirchen einen Wohnwagen und einen Imbisswagen aufgestellt und dort vermutlich seit Oktober gewohnt hatten. In den Fahrzeugen entdeckten die Beamten vermutliches Diebesgut - darunter zahlreiche Elektrogeräte - sowie 35 Cannabispflanzen und das dazugehörige Equipment.

Sichergestellt wurden auch eine Kaffeemaschine und ein Fernseher, die von einem Wohnhauseinbruch stammten. Zur Herkunft der übrigen Geräte sowie zu möglichen weiteren Straftaten ermittelt das Landeskriminalamt Niederösterreich, das den Fall übernommen hat.

Der 47-Jährige gab einen Einbruchsdiebstahl sowie die Erzeugung, Besitz und Konsum von Suchtmittel zu. Sein 27-jähriger Sohn war nicht geständig.