Erstellt am 04. April 2016, 18:18

von Thomas Peischl

Singend Sprache lernen. Die Tullner Ferdinand Auhser und Arthur Lauber starteten ein innovatives Projekt. Jetzt erscheint das erste von vier Alben mit dem Titel „Hör zu, Bakabu“.

Philosoph und Autor Ferdinand Auhser schrieb die Geschichte rund um Ohrwurm Bakabu. Foto: privat  |  NOEN, privat
Ferdinand Auhser ist Philosoph und Autor, Arthur Lauber ist Komponist, Musiker und Produzent. Gemeinsam riefen die beiden Tullner das Projekt „SprachSpielGesang“ ins Leben. „Zugegeben, die Idee ist nicht ganz neu“, räumt Auhser ein, „schon im Mittelalter vermittelten Mönche Lerninhalte singend weiter“. Und diesen Gedanken hatte auch Arthur Lauber seit seinen Studienzeiten mit sich herumgetragen.

Gemeinsam entwickelten Auhser und Lauber daraus ein Konzept zur sprachlichen Frühförderung, das jetzt in der Veröffentlichung des ersten von insgesamt vier Alben mit dem Titel „Hör zu, Bakabu“ mündete.

„Die Alben bestehen jeweils aus einem Buch und zwei CDs, wobei die CDs jeweils einmal mit Sprache und Musik sowie einmal nur mit Musik bespielt sind“, erklärt Auhser. Durch die Vermittlung von Sprache und Sprachgefühl auf musikalischem Weg würden Kinder gar nicht bemerken, dass sie tatsächlich gerade lernen. Jedes Album sei in drei Kompetenzstufen aufgeteilt.

Die Rahmenhandlung bildet die Geschichte des Ohrwurms Bakabu (die Texte dazu stammen von Auhser). Der graphische Entwurf für Bakabu stammt wiederum von einem Tullner: Norbert Kienbeck, vielen sicher noch durch seine Comic-Strips „Columbus“ oder „Einser“ in unterhaltsamer Erinnerung.

Die Einsatzmöglichkeiten der Alben reichen vom Kindergarten über die Volksschule bis hin zur Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache. „Das Ganze sollte nicht nur sprachwissenschaftlich auf einem soliden Fundament stehen, sondern auch praktisch anwendbar sein“, betont Auhser. Daher wurden alle Lieder (Musik und Texte Manfred Schweng) schon in der Entstehungsphase in 70 Kindergärten in Niederösterreich, Wien und der Steiermark getestet.

Offiziell präsentiert wird „Hör zu, Bakabu“ am Donnerstag, 7. April, um 13 Uhr im Danubium in Tulln. Info und Anmeldung: www.sprachspielgesang.com .