Erstellt am 22. Oktober 2016, 05:14

von NÖN Redaktion

Konzert: Reise durch Jahrhunderte. Die besten Nachwuchs-Organisten des Landes begeisterten in St. Pölten – darunter auch vier junge Talente aus dem Bezirk Tulln.

Die Talente aus dem Tullner Bezirk: Valerie Haimberger (l.), Susanne Werpechowski (3.v.l.), Monika Eder, David Marihart, Manuel Felsberger, Florian Zeinler (7.v.l.) und David Hofbauer, Arthur Fritsch (4.v.r.).  |  privat

Es war ein musikalischer Hochgenuss von geistlich bis Pop, den das Publikum vor ein paar Tagen im Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten zu hören bekam: Die jungen Preisträger der Orgelwertung von „prima la musica“ luden gemeinsam mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich und dem Diözesankonservatorium zum Konzert und spannten an einem Abend einen Bogen über fünf Jahrhunderte Orgelmusik bis heute.

Sechs Organisten im Alter von 12 bis 17 Jahren sind zudem Teilnehmer des Talenteförderprogramms des Landes – darunter wiederum gleich vier Jugendliche aus dem Bezirk Tulln: Die 14-jährige Valerie Haimberger, Arthur Fritsch, Susanne Werpechowski (beide zwölf Jahre), und der 16-jährige Florian Zeinler begeisterten vor breiter Kulisse.